Zell am Neckar... ...mehr als nur ein Stadtteil von Esslingen
Zell am Neckar......mehr als nur ein Stadtteil von Esslingen

Lehrjahre in Zell

Als kleiner 14-jähriger Flüchtlingsjunge beginne ich im Herbst 1955 eine Ausbildung zum Elektroinstallateur, bei der Fa. Luik in Zell. Mein Wohnquartier ist das CVJM Lehrlingsheim am Schillerplatz in Esslingen.

 

ein Wochenlohn beträgt im ersten Lehrjahr 9 D-Mark. Diesen Lohn muß ich im Heim abgeben und erhalte 2,50 D-Mark Taschengeld. Eine Fahrkarte nach Zell ist unbezahlbar, also radle ich mit meinem gebrauchten Fahrrad jeden Morgen zur Arbeit. Zu jeder Jahreszeit, bei jedem Wetter. Es existiert noch die 48 Std. Woche mit Samstag Arbeit. Samstag Nachmittags radle ich nach Ulm, um für einige Stunden meinen kleinen Bruder und meine Mutter in dem Flüchtlingslager auf der Wilhelmsburg zu besuchen.

 

Eine große Herausforderung ist auch das Erlernen der ,,Schwäbischen Sprache“. Ein unvergessliches Erlebnis: Mein Chef steht bei der Fa. Robugen auf einer groBen Bockleiter und ruft ,,heb die Leiter“. Ich schaue unglaubig nach oben, nach der dritten Aufforderung versuche ich die schwere Leiter samt meinem Chef, hochzuheben. Der durch eine Kriegsverletzung, behinderte Chef kommt die Leiter heruntergerutscht, holt aus schlägt aber nicht zu. Ich lerne ,,Heben“ heiBt auf Schwabisch ,,Halten“. Ebenfalls im Gedächtnis ist das im kleinen Bach neben der HauptstraBe liegende Auto des damaligen Lindenwirtes. Auch das oft viele Minuten lange Warten am

Bahnübergang gehört zum Alltag, ebenso das Fußballspielen auf dem Sportplatz.

 

Mache meine Gesellenprüfung, kaufe mir ein Motorrad und werde langsam erwachsen. Im Jahr 1964 heirate ich und ziehe in eine Dachwohnung in der Kirchstraße. Kein Kühlschrank, keine Waschmaschine, kein warmes Wasser, aber wunderbare Nachbarn und Freunde. 1966 wird unsere erste Tochter geboren, 1970 ziehen wir nach Esslingen auf den Zollberg. Meine ,,15 Zeller Jahre“ sind ein wichtiger Teil meines Lebens und ich habe immer noch regelmäßigen Bezug zum heutigen ES - Zell.

 

Im Januar 2020 notiert

Ekkehard Sander

Denkendorf

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Bürgerausschuss Esslingen-Zell